FAZ-Rezension: Die vier Reiche – Mission Herodes

Bibelstunde einmal teuflisch

Hitler als Nemesis: Patrick R. Ullrichs „Mission Herodes“ führt eine neue, meist aber altbekannte Fantasy-Welt ein.

20.12.2013, von Martin Lhotzky

Die Vier Reiche: Mission HerodesEinen Roman im Fantasy-Genre mit einem ausführlichen Zitat aus dem Evangelium zu beginnen, ist ungewöhnlich. Für „Mission Herodes“, den Epilog einer auf mindestens vier Bände angelegten umfassenden Erzählung, aber ist es Programm. Bereits der Titel leitet sich aus der Bibel ab, denn Patrick R. Ullrich stellt die wohl im späten ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung frei erfundene Geschichte vom Kindermord zu Bethlehem (Mt. 2, 16 – 18) an den Anfang seines Buches. Andererseits passt das wiederum einigermaßen zu einem phantasievoll erdachten Universum.

KOMPLETTEN ARTIKEL LESEN

 

 

 


Im Netz:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s